Einkünfte

Was bekommt ein Abgeordneter?

Abgeordnete werden nicht wie Arbeitnehmer oder Beamte bezahlt, sondern sind Inhaber eines öffentlichen Amtes. Dieses Amt sollte jeder unabhängig von seiner individuellen Lebenssituation ausüben können: Es gilt das Prinzip des chancengleichen Zugangs zum Abgeordnetenmandat.

Das meist als Hauptberuf wahrgenommene Amt des Parlamentariers muss finanziell so ausgestattet sein, dass es für alle offen steht: sowohl für bisher abhängig Beschäftigte als auch für Selbstständige oder Freiberufler. Die Effizienz parlamentarischer Arbeit hängt zunehmend davon ab, dass Abgeordnete aus allen Bereichen der Gesellschaft mit ihren Fachkenntnissen zur Verfügung stehen. Es sollte auch für Besserverdienende nicht mit zu großen Verlusten verbunden sein, sich für das Amt als Abgeordneter zu bewerben.

mehr

Nebentätigkeiten

Klaus Barthel hat keine Nebenjobs

Der Bundestagsabgeordnete Klaus Barthel hat neben seiner Mandatstätigkeit keine Nebenjobs. "Ich hätte auch gar nicht die Zeit dafür", so Klaus Barthel. "Sowohl die Berliner wie auch die Wahlkreis-Arbeit (in zwei Wahlkreisen) beanspruchen meinen vollen Einsatz."

Der Abgeordnete hat zwei Ämter, für die er Sitzungsgelder erhält. 2002, 2008 und 2014 haben ihn die WählerInnen in seinem Heimatlandkreis von einem hinteren Listenplatz in den Kreistag gewählt. Die aktuellen Probleme machen deutlich, wie wichtig eine Verzahnung von Bundes- und Kommunalpolitik ist. Außerdem ist Klaus Barthel Mitglied im Beirat der Bundesnetzagentur.

mehr